Fördermöglichkeiten

Autogenes Training und Progressive Muskelrelaxation gelten bei den Krankenkassen als anerkannte primärpräventive Maßnahmen nach § 20 Abs. 1 SGB V. Die Zuschüsse der gesetzlichen Krankenkassen fallen unterschiedlich aus und sind in der Regel an der Bedingung einer regelmäßigen Kursteilnahme geknüpft (mindestens 80% der vorgesehenen Termine).

Bei der Kaufmännischen Krankenkasse beträgt beispielsweise der Zuschuss 90% der Kosten höchstens jedoch 80 € pro Kurs.

Bitte erkundigen Sie sich vorab nach den Fördermöglichkeiten bei Ihrer Krankenkasse.

Nach Abschluss des Kurses stelle ich Ihnen eine Bescheinigung aus, die Sie dann zur Erstattung zusammen mit dem Zahlungsnachweis bei Ihrer Krankenkasse einreichen können.

Gesetzlich Versicherte:

Für die Kostenübernahme setzt die gesetzliche Krankenkasse bestimmte Grund- und Zusatzqualifikationen des Kursleiters voraus. Meine Grundqualifizierung als Diplom-Pädagoge und meine Zusatzausbildungen Seminarleiter für Autogenes Training und Progressive Muskelrelaxation für Kinder und Erwachsene bieten diese Voraussetzungen.

Rufen Sie mich einfach an, damit ich Ihnen verbindliche Auskünfte geben kann, bei welchen Krankenkassen ich als Kursleiter gelistet bin.

Privat Versicherte:

Private Krankenversicherungen regeln die Zuzahlungen individuell. Bitte erkundigen Sie sich persönlich, ob primärpräventive Maßnahmen in Ihrem Versicherungsvertrag mit eingeschlossen sind.